Gemeinschaftsforum ehemaliger Fänge des Dschungels-Mitglieder, Cwn Annan (Aion-Legion) und Freibund Asylmenorr (Guild Wars2-Gilde)
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Cwn Annans Talisman

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hanhepiwin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2756
Anmeldedatum : 13.02.09

BeitragThema: Cwn Annans Talisman   So März 14, 2010 7:58 pm

Bücher...Bücher und noch mehr Bücher...

„Wir sind eine Meute, wir brauchen irgendwas wie wir uns gegenseitig rufen können wenn mal einer in Gefahr ist.
So dass die Anderen es alle hören und sofort herbei eilen können.
Wie sollen wir sonst eine Gemeinschaft verkörpern und dem Feind zeigen, dass er sich mit keinem von uns anlegt, wenn wir uns nur rächen können?“
Darüber waren sie sich alle vier einig gewesen.
Vielleicht ein Anhänger, eine Kette, ein Ring? Irgendwas worüber man Signale miteinander tauschen kann.
Dalvar hatte sich schnell ausgeklingt während die Magie begabteren diskutierten.
Sie hatten eine Idee.
Tajira konnte als Magierin ein Portal aufmachen welches z. B. nach Pandämonium führte, auch die Geräusche von dort konnte man durch das Portal hören.
Razan konnte Personen zu sich holen, ohne dass er wusste wo diese sich befinden.
Also hatten sie schnell folgende Idee gehabt.
Sie brauchten eine Art Gegenstand welcher einen Zauber in sich trug, der sowohl eine Verbindung zu allen anderen gleichartigen Gegenständen herstellen konnte wie auch selbst von anderen erreicht werden.
Bei den kontaktierten Gegenständen musste sich also dann ein Portal zu dem Ausgangsgegenstand öffnen wodurch dieser den Anderen eine kurze Nachricht zusprechen konnte.
Das man nicht genug Äther in so einen kleinen Gegenstand füllen konnte um ein rießiges Portal zu aktivieren war allen klar und ebenso vermuteten sie, dass das kleine nicht lange offen bleiben könnte.
Kurze Nachrichten wie „Schnell Hilfe am Teich Pandämoinum“ würden aber genügen damit jeder weiß, wohin er kommen muss.
Aber welcher Gegenstand kann Äther in sich speichern und zerbricht nicht wenn dieses Verschwindet und ist gleichzeitig offen oder so durchlässig das es den Zauber nicht blockt, ja welches Material könnte überhaupt einen Zauber in sich bewahren.
Und welcher Zauber könnte auch von jemanden aktiviert werden der nicht Magie begabt ist.
Wie sorgt man dafür, dass ein Zauber alle anderen Auslösen kann ohne, dass sie sich in der Nähe befinden.

Als die Probleme erkannt waren, machte man sich an die Lösungen. Die Aufgaben wurden verteilt.
Rasza sollte versuchen herauszufinden, welches Matieral die Ansprüche erfüllen kann und gleichzeitig so formbar ist, dass man ein schönes Symbol daraus entwerfen kann. Und wenn sie Lust hat könnte sie sich auch gleich um dessen Entwurf kümmern.
Tajira musste versuchen herauszufinden wie man ihren Portalzauber in einen Gegenstand binden konnte und zwar so, dass ihn jeder aktivieren konnte.
Razan hatte dann dafür zu sorgen, dass der Zauber die Anderen Gegenstände findet und diese aktiviert, am besten so, dass dabei nur von dem Ausgangsgegenstand das Äther verwendet werden würde.

Und da er erstmal warten musste bis die Objekte zum üben und probieren fertig waren. Hatte er sich in der Bücherei verschanzt und mächtigere Beschwörer aufgesucht und Stunden mit diesen zugebracht. Er musste verstehen und herausfinden, wie die Gruppenbeschwörung funktionierte um sie dann umlenken und manipulieren zu können.(Rückblick)

_________________
Die Natur kennt keinen Stillstand, konstant ist nur der Wandel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Runedance
zweiköpfiger Oger
avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 21.02.09

BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   So März 14, 2010 9:43 pm

Von allen Dreien, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten diesen nützlichen Talisman herzustellen, hatte es Rasza am leichtesten. Zumindest hatte sie es sich zu Beginn so vorgestellt. Anstatt staubige Bücher wälzen und wochenlang studieren zu müssen, würde sie nur ein bisschen an der Schmiede stehen und einige Legierungen testen.

Pustekuchen.
Mit einem ohrenbetäubenden Donnern sauste der mehrere Pfund schwere Schmiedehammer auf die weißglühende Metallmasse, die sie mit der Zange auf dem Amboss fixierte. Ein Funkenregen stob davon und brannte dutzende neue Narben in die dicke Lederschürze, die sie zu solchen Arbeiten trug. Dann hoben sich Arm und Hammer erneut, während ihr der Schweiß vom Kinn tropfte und den Rücken hinablief. Ein spöttisches Lächeln, der eigenen Torheit wegen, war auf ihren Lippen versiegelt. Das war die anbrechende vierte Woche, in der sie ihre gesamte freie Zeit innerhalb der Schmiedewerkstätte zubrachte, nur unterbrochen von einigen Pausen, um sich von Dalvar neue Vorräte zu besorgen. Selbst nach den Mineralien zu suchen, wäre viel zu zeitraubend gewesen, und auf diese Weise leistete ihr großer Beschützer einen enorm wichtigen Beitrag. Sich mit dem Handrücken die Schweißtropfen aus den Augenbrauen wischend, stellte sie den Hammer beiseite und steckte den inzwischen auf hellrot abgekühlten Klumpen zurück in die Glut, wobei sie mit dem Fuß den Blasebalg betätigte. Nachdem ihre ersten, genau dokumentierten Versuche, verschiedene Gemische auf Belastbarkeit des Materials zu testen, sehr rasch fehlschlugen, war sie mittlerweile bei äußerst harten Legierungen angekommen - Metalle, die mühsamer zu bearbeiten waren als gedacht, musste sie doch auf die Sekunde genau den richtigen Augenblick abwarten, bevor die Masse gänzlich zu unbrauchbarer Schlacke zerfloß. Minderwertige Erze wie Kupfer und Eisen hatte sie zwar trotzdem ausprobiert, war aber wie zu erwarten von einer Sackgasse in die nächste geraten. Auch Edelmetalle kamen allein nicht in Frage, die waren allesamt zu weich. Aber diese Legierung, zu zwei Vierteln Titanium, ein Viertel Adamantium und der Rest aus Weißgold bestehend, machte einen vielversprechenden ersten Eindruck. In Kürze würde sich herausstellen, nämlich wenn sie wieder Tajira oder Razan aufsuchte, wie die Akzeptanz und Widerstandsfähigkeit des neuen Versuchs in Bezug auf Magie stand. Mit einem angriffslustigen Grinsen packte sie erneut den schweren Schmiedehammer.

Ooc: @Dalvar, Razan und Taji, ich hoff für euch ists ok, wenn ich euch hier einbinde, ohne das innerhalb des Games wirklich entsprechendes Rp stattgefunden hat. Weil ich nicht oft online bin, halt ich das für eine halbwegs in Ordnung gehende Lösung...

_________________
Seance / Tasman _(ô,ó)_
- Ihr geht mit der Welt um, als hättet ihr eine zweite im Keller. -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   So März 14, 2010 9:52 pm

ooc: ja für mich kein Problem
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   So März 14, 2010 10:28 pm

ooc: nix dagegen. Hab ja prinzipiell das gleiche problem vonwegen onlinezeit. Smile Wenns dir recht is schreib ich meinen part oben grad dann auch noch so um, das ich das Erz/die Legierung auch irgendwie von dir für meine experimente bekommen hab.

___________________________________________________________________


Als Tajira in das Haus ihrer Eltern zurückgekehrt war, war aus ihrem typischen Lächeln ein Grinsen geworden, das sie einfach nicht von ihrem Gesicht verbannen konnte. Seit sie mit Razan, Rasza und Dalvar gesprochen hatte war die schlechte Laune und Ungewissheit der letzten Monate schlagartig wie weg geblasen, hatte sie doch nicht nur wieder Anschluss an die Welt der Daeva gefunden, nein sie hatte auch gleich eine Aufgabe bekommen.
Wie konnte man einen Zauber dauerhaft so in einen Gegenstand bannen, dass er von jedem Daeva ausgelöst werden konnte, egal ob Magiebegabt, oder nicht?

Ihre ersten Versuche hatte sie noch in ihrem Zimmer unternommen, wann immer sie die Zeit dazu fand. Doch je öfter ihre Versuche fehlschlugen, und je schwerer es ihr viel die Spuren dieser Fehlversuche wieder zu beseitigen, desto mehr musste sie sich nach einem anderen Ort umschauen, an dem sie experimentieren konnte.
Schließlich fand sie am Rande des Dorfes einen alten verlassenen Schuppen, in dem sie ungestört arbeiten konnte, ohne sorge zu haben entdeckt zu werden.
Sie versuchte viel. Verschmolz in den Flammen, die sie mittlerweile so selbstverständlich herbeirufen konnte wie einen treuen Hund, diverse Erzklumpen mit Aetherpulver und versuchte wieder und wieder das Illusionstor hinein zu weben. Aber ein Erfolg wollte sich einfach nicht einstellen. Rasza hatte ihr zwar gezeigt, welche Legierung sie verwenden sollte, aber irgendetwas ging trotzdem jedes mal schief.
Immer wieder machte sie sich auf den weg um neue Materialien zu besorgen, ersetzte das Aetherpulver zunächst durch Kristalle und schließlich Edelsteine, doch das Resultat blieb immer gleich. Wann immer sie das in den Stein gebundene Illusionstor auslöste geschah nichts, außer, dass der in den Stein gebundene Aether sich umgehend verflüchtigte und der Stein zerfiel.
Sie verbrachte Tage mit den Experimenten, ohne dass sich ein Fortschritt abzeichnete, doch schließlich gelang ihr zumindest ein kleiner Durchbruch.

An stelle des Illusionstores war sie dazu über gegangen einen kleinen Feuerzauber in den Stein zu weben, der gerade stark genug war das Gebilde aus Erz und Aether von innen heraus zum leuchten zu bringen. Doch selbst dieser kleine Zauber verbrauchte das Aether zu schnell um ihn lange aufrecht erhalten zu können. Und so endeten die Experimente noch immer in der Zerstörung des Steins.
Erst als Tajira versuchte einen teil der Energie des Aethers mit ihrer eigenen Göttlichen kraft zu ersetzen blieb der Stein bestehen. Der Aether verbrauchte sich zwar, wurde jedoch durch die in ihn gebundene Kraft der Daeva zusammen gehalten.
Tajiras versuche den Aether wieder auf zu laden waren schneller von Erfolg gekrönt als gedacht, und auch wenn sie feststellen musste, dass die Magische Kraft die sie auf diese weise in den Aether binden konnte zwar für den schwachen Leuchtzauber ausreichte, nicht jedoch für das Illusionstor, so war ihr dennoch ein kleiner Durchbruch gelungen, den sie unbedingt Razan mitteilen musste.


Zuletzt von tridman am Di März 23, 2010 1:17 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hanhepiwin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2756
Anmeldedatum : 13.02.09

BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   Mo März 15, 2010 2:10 am

ooc: taji und ich haben das zwar zusammen ausgespielt aber find so isses auch ne super lösung.

_________________
Die Natur kennt keinen Stillstand, konstant ist nur der Wandel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Runedance
zweiköpfiger Oger
avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 21.02.09

BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   Mo März 15, 2010 2:24 am

Ooc: Klar Taji :} *freut sich das es so passt*

_________________
Seance / Tasman _(ô,ó)_
- Ihr geht mit der Welt um, als hättet ihr eine zweite im Keller. -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   Di März 23, 2010 1:20 am

ooc: Und hier mal die erste fassung meines nächsten Teils. Kritik und Korrekturen willkommen. Smile

_______________________________________________________

Ein lauter, ohrenbetäubender Knall hallte wie ein Donnerschlag durch das kleine Dorf in Ischalgen. Schnell füllte sich der Dorfplatz mit Leuten, die fragend nach allen Richtungen Ausschau hielten und wild durcheinander redend alle doch die selbe Frage stellten: Was war geschehen?
Doch niemand wusste eine Antwort. Es geschah auch nichts weiter. Kein weiterer Donnerschlag ertönte und alles war wieder so ruhig, als wäre nichts geschehen. Einzig in dem kleinen Schuppen am Rande des Dorfes war leise das Fluchen einer Frau zu hören. Doch das drang nicht bis zum Marktplatz herüber.

Tajira erhob sich fluchend aus den staubigen Trümmern die einmal das klapprige Regal dargestellt hatten das an der wand des Schuppens montiert gewesen war. Sie hatte mal wieder versucht das Illusionstor in den mit Aether versetzten Stein zu weben, und wieder einmal war sie kläglich gescheitert.
Sie hatte versucht die magische Kraft, die nötig war um das Portal zu öffnen, direkt durch den Aether des Steins zu schicken, woraufhin sich dieser jedoch mit einem lauten, protestierenden Knall in Luft aufgelöst und sie spontan auf die andere Seite des Raumes katapultiert hatte.
Sie stieß einen weiteren heftigen Fluch aus, als sie sich einen Splitter des Steins, mit dem sie experimentiert hatte, aus dem Arm zog und kehrte kopfschüttelnd zu den Überresten ihres Experiments zurück.
Wütend schlug sie mit der Faust auf den Tisch. Was war nun schon wieder schiefgegangen? Seit sie Razan von ihrem ersten Erfolg berichtet hatte war sie zunächst voller Eifer wieder an die Arbeit zurückgekehrt, fortschritte hatte sie jedoch nicht gemacht. Und dieser letzte Rückschlag gab ihr den Rest. Noch einmal hieb sie mit der Faust auf den Tisch wand sich ab und verließ den Schuppen.

In den folgenden Tagen versuchte sie nicht an ihre gescheiterten Versuche zu denken und sich so gut wie möglich ab zu lenken. Wenn sie nicht gerade in Morheim oder Beluslan unterwegs war half sie ihren Eltern auf dem Hof oder erledigte die ein oder andere Angelegenheit für ihre alten freunde bei den Banditen.
Eines Tages hörte sie dann davon, dass Kiminayu und Dalvar wohl einige Probleme mit der Stadtwache von Pandaemonium hatten und ein Versammlung einberufen worden war. Und sofort musste sie wieder daran denken, was wohl gewesen wäre, wenn die beiden bereits den geplahnten Talisman gehabt hätten. Hätte die Meute zusammen vielleicht etwas tun können?
Und wieder war es ein Ereignis, auf dass sie keinerlei Einfluss hatte nehmen können, weil sie einfach nicht zugegen gewesen war.

Dieser Gedanke trieb sie schließlich zurück in den kleinen Schuppen, wo sie nun um so energischer versuchte endlich ihr Werk zu vollenden. Sofort setzte sie sich wieder daran ein neues Experiment durch zu führen, und wollte gerade mit dem Aufladen der Aetheredelsteine beginnen als sie erschrocken inne hielt. Genau das war es doch, was beim letzten mal schiefgegangen war.
Vorsichtig lies sie den Aetherdurchsetzten Stein vor sich auf den Tisch sinken und betrachtete das kleine Ding nachdenklich.
Klein.
Ja, klein war es wirklich.
Vielleicht...........ja, vielleicht war es das?
Langsam formte sich eine Idee in ihrem Kopf während sie leise begann die Zauberformel, die das Portal heraufbeschwor, vor sich hin zu murmeln. Vorsichtig. Ganz behutsam legte sie immer mehr Kraft in die Worte, lies den Aetherstrom durch ihre Finger in das kleine Ding da vor ihr fließen und versuchte die Schwingungen der verarbeiteten Kristalle zu erfassen.
Hier.
Da.
Dort.
Ja, da war es ein leichtes kribbeln in ihren Fingerspitzen, das immer stärker und stärker wurde, je mehr Kraft sie in den Stein fließen ließ. Dann fühlte sie eine Veränderung, und sofort beendete sie den Zauber.
Als sie den Stein nun betrachte schien er leicht zu schimmern. Man sah ihm förmlich an, welche Kraft nun in ihm schlummerte, sonst war aber nichts ungewöhnliches zu entdecken. Vorsichtig nahm sie den Stein wieder in die Hand und lies ein wenig ihrer Göttlichen kraft in ihn hinein fließen.
Augenblicklich erstrahlte der Stein in einem hellen Licht und unmittelbar vor ihr öffnete sich ein Portal wie sie es noch nie gesehen hatte.
Anstadt eines großen Durchgangs, wie sie ihn normalerweise erschuf, war das Portal vor ihr nur gerade einmal so groß wie der Krallenansatz an ihrem kleinen Finger. Gerade beugte sie sich ein wenig vor um das kleine Gebilde aus der Nähe zu betrachten, da schloss es sich auch schon wieder.
Verwundert betrachtete sie den Stein in ihrer Hand, der nun wieder genau so aussah wie zuvor und wiederholte das Experiment.
Wieder lud sie den Stein mit Aether, bis zu jenem Punkt der kaum wahrnehmbar war, und wieder aktivierte sie das kleine Tor. Doch diesmal achtete sie darauf im kopf mit zu zählen wie lang es offen blieb.
Einundzwanzig......Zweiundzwanzig..........Sie zählte die Sekunden bis sich das Tor wieder schloss. Es waren ungefähr Zehn. Das sollte reichen.

Aufgeregt griff sie nach dem Stein und machte sich auf nach Baltasar. Sie hatte es endlich geschafft.
Nach oben Nach unten
Hanhepiwin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2756
Anmeldedatum : 13.02.09

BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   So März 28, 2010 6:36 pm

Bei den blauen Flecken eines Balaur. So schwer kann es doch gar nicht sein! Er versuchte es nun schon zum fünften Mal, nicht hintereinander, nein dies war der fünfte Tag das er davor saß und damit herumprobierte. Dieses Mal hatte er sich das Buch welches er die Wochen zuvor in der Bücherei gefunden hatte und seine Notizen mitgebracht. Die zwei Gefäße mit dem Zauber darin, welche er von Tajira bekommen hatte, befanden sich ebenfalls im Raum. Der eine vor ihm, der andere am anderen Ende auf dem Boden liegend.
Er hatte es nach all der Theorie sogar recht problemlos geschafft den eigenen Beschwörungszauber umzuwandeln. Das war nicht so schwer gewesen nachdem er verstanden hatte wie er funktionierte. Genauso einfach war es gewesen den umgewandelten Zauber auf die Gegenstände zu legen. Jeder brauchte seinen eigenen damit jeder den anderen aktivieren konnte. Was aber nicht klappte war das gegenseitige aktivieren. Er konnte tatsächlich wie Tajira gesagt hatte die kleinen Feuerzauber durch einfaches anfassen zum leuchten bringen und gleichzeitig fühlte er auch wie der Verbindungszauber sich mit startete, aber dieser fand den anderen Stein nicht. Nichtmal wenn er diesen auf den gleichen Tisch legte.
Und er verstand einfach nicht warum!
Anfangs hatte er ja geglaubt es müsste funktionieren weil auf beiden der gleiche Zauber lag. Aber die Personen die er zu sich rufen konnte hatten ja auch keine Zauber auf sich und mussten nicht mal Magie begabt sein, ja nicht mal etwas ahnen. Er musste die Person lediglich kennen und zumindest schon mal gesehen haben um ein Portal zu ihm vor ihr erscheinen zu lassen. Aber wie in Aions Namen sollte er die Steine miteinander bekannt machen? Sie einander vorstellen? Und wie sollte er dem einen Stein klarmachen, dass er an den anderen zu denken hat und den Zauber dorthin senden muss.
Was hatte er sich nur dabei gedacht zu sagen er würde es schon hin bekommen. Es funktionierte nicht einmal wenn er versuchte seine eigenen Gedanken damit zu verknüpfen und an den anderen Stein zu denken. Nichts...absolut nichts...
Frustriert lies er sich auf die kleine Nebelwolke fallen und starrte gedankenverloren in das Buch. Er war gestern bei seiner Schwester gewesen und sie war voller Eifer und Begeisterung damit die Talismane herzustellen. Sie war schon weit gekommen, hatte eine Materialmischung die auch das verschwinden des Äthers aushielt und diesen gut speichern konnte...und er hatte noch gar nichts erreicht und hing hier fest.
Und dann fiel ihm ein was seine Schwester ihm gesagt hatte, ein kleiner Tipp den sie mitten im Redeschwall und plaudernden Erzählungen total zusammenhanglos fallen gelassen hatte.
„Und dann hat er die Pilze mit so etwas komischen umwickelt und gebraten. Das war lecker das glaubst du gar nicht, solltest du auch mal probieren! Übrigens hab ich letztens gelesen das Blut eine sehr starke magische Substanz sein soll. Tico hats außerdem auch geschmeckt. Ach wusstest du schon das Dalvar mir immer wieder Dinge schenkt? Hab ich schon erwähnt oder? Süß nicht? Glaubst du vielleicht er...hm...“ Irritiert schüttelt er den Kopf als der Redeschwall seiner Schwester weiter durch seinen Kopf läuft als er sollte. Er kam inzwischen damit klar dass sie alles durcheinander erzählte und er kam ziemlich gut mit und konnte sich die Sachen gut zusammen fügen, immerhin tat sie das schon immer.
„Blut“ murmelt er kurz konzentriert vor sich hin und betrachtet nachdenklich das Buch. Dann wandert der Blick zu dem Stein vor sich, dann zu dem Anderen und dann auf seine Klaue. Er greift vor, dreht das magische Gefäß mit dem Feuerzauber darin so, dass es stabil auf der Seite liegt, hält seine Klaue dann darüber und schneidet sich mit einer Kralle der anderen Hand in die Handfläche. Einige Tropfen dunklen Blutes fallen herab und bleiben auf dem Gefäß liegen. Aber nichts tut sich.
Seufzend berührt er den Stein mit einer Krallenspitze und lässt Daevamacht hinein fließen. Der Stein beginnt zu leuchten als der Zauber sich aktiviert, ein Blick zu dem Anderen, doch dort passiert nichts. Auch das Blut hat sich nicht verändert.
Kurz überlegt der Beschwörer ob er jetzt nicht einfach wütend werden soll und alles zertrümmern...aber damit wäre keinem geholfen. Er sollte einfach Schluss für heute machen und nochmal nachforschen. Resigniert erhebt er sich so und geht zu dem Stein in der Ecke, nimmt ihn in die Klaue und lässt ihn auf dieser liegen, betrachtet ihn sich. Vielleicht hat er ja einfach sein Äther verbraucht und geht deshalb nicht. Ein wenig Gottesmacht fließt von seiner Klaue in das Gefäß und natürlich ist dieser nicht kaputt sondern beginnt sacht zu leuchten. Wäre auch ein zu einfacher Grund gewesen. Doch gerade als er sich umdreht und zum Tisch zurück geht, sieht er wie der andere Stein mit dem glimmen aufhört. Ein stutzen, ein zögern, irritiertes Innehalten. Dann geht der Blick rasch zu dem deaktivierten Gegenstand in seiner Klaue, er dreht ihn und betrachtet die Rückseite, Blut! Wieder blickt er zu dem deaktivierten Stein am Tisch und er aktiviert den seinen erneut. Ein Glimmen in seiner Klaue und wie durch eine unsichtbare Verbindung beginnt auch der Andere zu Leuchten.
Blut!
Die Euphorie kann man sich vorstellen und so muss in Baltasar erstmal die Köchin herhalten und den Stein beobachten während er sich selbst über ein Portal nach Pandämonium bringt. Ein aktivieren, ein rasches zurück Reisen und eine Bestätigung bringt ihr einen begeisterten Kuss ein und entlockt ihm ein Aufjubeln. Dann werden rasch Shugos zu Rasza und Tajira geschickt mit einer einfachen Nachricht.

„Ich habs! Bin in Baltasar!
Razan!!!“

_________________
Die Natur kennt keinen Stillstand, konstant ist nur der Wandel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Cwn Annans Talisman   

Nach oben Nach unten
 
Cwn Annans Talisman
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Freibund Asylmenorr :: Ehemalige Rollenspiele :: Cwn Annan - Aion :: Rollenspiel-
Gehe zu: