Gemeinschaftsforum ehemaliger Fänge des Dschungels-Mitglieder, Cwn Annan (Aion-Legion) und Freibund Asylmenorr (Guild Wars2-Gilde)
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Trommeln im Abyss (aufgenommen)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Trommeln im Abyss (aufgenommen)   So Feb 14, 2010 4:50 pm

Zur Einstimmung:

Rabenschrey - Schwarze Vögel
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ein müdes paar Augen lugte unter dem warmen und weichen Fell hervor.
War es doch eine lange und unangenehme Nacht.
Getrieben von seinen Gedanken erhob er sich. Es dauerte eine ganze weile, ehe er ganz zu sich kam.
Auf seinem Bauch liegend stemmte er sich mit beiden Armen empor. Ein gar seltsam Muskelspiel sich unter seiner Haut abzeichnete.
Hauchten sie seinen Narben, auf seltsamen Wegen, Leben ein. Sie tänzelten auf und nieder.
Erzählten so ihre ganz eigene Geschichte vom werden und vergehen.

Wankend kam er zum stehen und streckte die Arme von sich. Die Müdigkeit vertreiben wollend.
Dennoch stutzte er für einen Moment. Mit verquollenen Augen sah er sich um.
Beschlich ihn für einen Moment das Gefühl von warmen Atem auf seinem Rücken.
Den Gedanken abschüttelnd wand er sich um. So wie er geschaffen strich er sich über den Bauch...wanderte einem Ritual gleich die Brust hinauf und strich über seinen Flaum.
Ein Gähnen entwich und er zwang sich zum Anziehen.
Schließlich konnte er nicht nackt durch den Abyss ziehen.
Schnell in die Unterbuchse geschlüpft, machte es sich Bezahlt, dass seine neue Rüstung von innen mit weichen Abexfell ausstaffiert war.
Seidenweich schmiegte es sich an seine geschundene Haut und erleichterte so das tragen der schweren Plattenrüstung.

Umständlich zerrte er Riemen um Riemen fest. Der korrekte Sitz der Rüstung war ungemein Wichtig.
Hing sie zu lose, hatten Feinde leichtes Spiel. War sie dagegen zu fest, so wurde man zu unbeweglich.
So nahm er sich Zeit und überprüfte alles. Beweglichkeit, Spielraum und er prüfte ebenso die Schwachstellen.
Er wollte nicht noch einmal überrascht werden. Und ebenso wenig wollte er an einem Obelisken erwachen.
Wenn überhaupt, so wollte er in den Armen seiner Liebsten, nach einer gemeinsamen Nacht, erwachen.
Die restliche Ausrüstung war schnell verstaut. Ein paar Schleifsteine und Proviant packte er in einen ledernen Beutel, welchen er sorgsam an seinen Gürtel band.
Den Rest umwickelte er mit alten Leder und verschnürte das ganze sorgsam zu einem Bündel.
Etwas unterhalb seines Nachtlagers hatte es ein größeres Stück Fels aus dem Rest gesprengt.
So fand sich darinnen ein natürliche Ausbuchtung in der er sein Bündel verstauen konnte.
Unterhalb des Landeplatzes flog sowieso niemand seine Bahnen.
Seine Flügel ausbreitend trat er an den Rand und stürzte sich hinab zu eben jenem Versteck.
Sorgfältig brachte er das Bündel unter, ehe er sich in luftige Höhen schwang.
Lediglich den Schädelspalter, ein kleines Schwert und sein Schild nahm er mit sich.

Auf dem Landeplatz selbst tobte es. Immer wieder und wieder kamen ganze Armeen durch die Tore.
Alles konnte man finden.
Freischärler, Söldner, ausgebildete Legionen, Gruppen von Rekruten, Feldärzte...Priester..Trommler..
Eben alles was auf den Schlachtfeldern zu finden war.
Wild wehten im Wind die Standarten, trugen Kunde von kommenden Schlachten.
Manche Blutrot, andere zerfetzt...wiederum andere in grellen Farben.
Inmitten diesen Tumults war sein Schild Zeugnis seiner Herkunft.
Darauf abgebildet ein großer Abexschädel und obgleich es geschunden und zerkratzt war, es bot guten Schutz.
Dennoch waren es die blutigen Schlachtfelder auf denen er sich seine Fähigkeiten angeeignet hat.
Die vorangegangene Ausbildung legte nur den Grundstein für weiteres Blutvergießen.

Überall war es zu hören. Befehle..Befehle und noch mehr Befehle. Ein wohliger Schauer ran über seinen Rücken.
Endlich..endlich hatte er in seiner Einsamkeit wieder etwas vertrautes. Und Obgleich er die Einberufungsbefehle scheute, wie der Teufel das Weihwasser, so hatte er nichts gegen einen losen Verbund.
War es doch weitaus sicherer als alleine durch den Abyss zu streifen.
Im krassen Widerspruch dazu stand der Wunsch mit seiner Angebeteten durch die Lande zu reisen.
Die Zeit mit ihr zu Verbringen und wenn nötig, ihr die Sterne vom Himmel zu holen.
Es war wie die berühmte Medaille mit den zwei Seiten.

Vor einem schwarzem Brett drängte sich eine Meute. Unter dem Gedränge und der Lautstärke der Anwesenden verstand er nicht viel.
Vielmehr fiel sein Blick auf eine öffentliche Bekanntmachung.
Sinngemäß stand darauf:

„Die pandämonische Gerichtsbarkeit gibt folgendes Bekannt:

Am elften Tage des zweiten Monats, zur zwanzigsten Stunde, findet in den geheiligten Hallen der Gerichtsbarkeit ….“


Darunter war nur mehr verschmierte Tinte zu finden. Immer wieder fiel der Name Argo Narvis.
Grund Genug, dass es Bromors Aufmerksamkeit erregte. Vielleicht würde er Anwesend sein, sofern er es rechtzeitig schaffte.
Man konnte nie wirklich sicher sein, ob man es unbeschadet zum Primum-Landeplatz zurück schaffte.
Aber musste... alleine um Ihretwillen schon. Brannte auch in ihm die Sehnsucht so tief.
Zehrte ihn auf und erinnerte mahnend an seinen eigenen Schwur.
Wollte er sie nicht auf seinen Pranken durch die Welt tragen ? Zutiefst ärgerte er sich über sein Verschwinden. Nur einen Abschiedskuss hinterlassend.
Reichlich dürftig wie er fand...

Ehe er den Gedanken zu-ende brachte, wurde er von einer größeren Gruppe Freischärler angesprochen.
„He da... großer Kerl . Du siehst aus, als wenn du mit Schild und Schwert umzugehen wüsstest..“

Bromor wand sich um und erblickte eine wahrlich zerlumpte Truppe. Dennoch war alles vertreten.
Ein Standartenträger, ein Trommler und die Kämpfer selbst.
Die Standarte selbst war schon Imposant genug.
Oben am ende der Stange zierte sie ein Abexschädel mit geschwungenen Hörnern. Darunter ein Schild mit Runen versehen.
Ehe ein hängender, großer Lederfetzen folgte. Darauf zu sehen war eine Art Kreis.
Man könnte ihn mit einer Triskele vergleichen. Darauf wiederum war eine rote Rune abgebildet.
Eine kräftige Pranke schloss sich um den mit Leder umwickelten Griff .
Und obgleich er recht schlank war, wirkte er Imposant.
Seine Rüstung bestand zu gleichen Teilen aus Metallen als wie auch aus Fellen.
Er musste wohl aus dem eisigen Hochland von Beluslan stammen. Selbst der Trommler ward von solcher Rüstung geschützt. Und irgendwie beruhigte es Bromor ungemein.

„Worin besteht euer Ziel ?“ Grunzte er mit seiner typischen Gelassenheit und erwartete eine ehrliche Antwort. Vielleicht war es ja passend für sein Vorhaben.
In einem jedoch war er sich klar. Er würde viel Zeit brauchen um alles abzusuchen.

Einen kurzen Moment überlegte sein Gegenüber ehe er sprach:
„Nun, wir wollten eine größere Runde drehen. Erhielten wir einen lukrativen Auftrag für das Besorgen dicker Balaur-Häute. Wir könnten einen wie dich gut gebrauchen...würden dich am Gewinn beteiligen. Schau dir doch mal all die anderen. Zu Alt... zu wenig Erfahrung.“

Ohne zu zögern Antwortete er darauf:
„Und woher wollt ihr wissen, dass ich Erfahren genug bin und euch nicht den grimmigen Schnitter aussetze ?“
Verblüfft sahen sich die anderen an. Er hatte nicht ganz unrecht mit seiner Frage.
Sie konnten es sich nicht leisten, Risiken einzugehen.
Der Anführer der „Nordmannen“ Konterte rasch und deutete auf Bromors Schild.

„Wie sonst sollte ich mir all die Kratzer erklären ? Wie sonst das du neben Schild und Schwert noch einen Schädelspalter zu führen weist ?“

Wahrlich eine gute Antwort und Bromor schätzte dies. Mit einem nicken schloss er sich der illustren Gruppe an.
Es dauerte nicht lange und sie setzten sich in Marsch.
Monoton schlug der Trommler den Takt. Monoton war der Marsch ehe alle Empor stiegen und sich in Richtung der Ruinen von Roah aufmachten... hinauf auf die oberen Bruchstücke.
Ein langer Flug stand ihnen bevor und überall roch es nach Gedeih und Verderb.
Hier und da lagen verstümmelte Körper... in den seltsamsten Positionen.
Daeva und Menschen...Seite an Seite...
Beide konnten ihren Verstand verlieren.. hier im Abyss. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Andere erwachten qualvoll am Obelisken. Sofern sie mehr Glück hatten.
Doch fielen beide Fraktionen diesem Wahnsinn anheim und niemand schenkte der eigentlichen Bedrohung Beachtung.

Wie all die von Schlachten zerfurchten Bruchstücke unter ihm hinweg glitten und das monotone Trommeln in sein Denken drang, wurde er sich bewusst, dass er ein Teil dieses Irrsinns war.
Und es schreckte ihn nicht einmal.
Im Gegenteil...manchmal liebte er sogar das „Singen“ wenn sein Schwert die Luft Durchschnitt.
Wenn sein Schild dumpf auf Knochen traf und sie zum bersten brachten.
Dennoch würde er dieses nicht zugeben.
Er war geschaffen für den Kampf, von Kindesbeinen darauf geeicht.

Auf der anderen Seite standen seine Sehnsüchte...nach Frieden...nach Geborgenheit...ihre Gegenwart.
Wie ein Blitz schoss es durch sein Denken.. er hatte ihr keine Kunde hinterlassen.
Keine Nachricht von seinem Verbleib.
Vielleicht wäre er wenigstens rechtzeitig zurück um das zu ändern.
Ob sie schon zurück war ? Wenn er ehrlich zu sich war, dann wusste er das dass unwahrscheinlich war.
Heiron war groß...viel zu groß um es an einem Tag zu durchqueren. Ganz zu schweigen davon, dass an jeder Ecke Tauben lauern konnten.

Schneller wurde das Trommeln und riss Bromor völlig aus seinen Gedanken. Er merkte nicht, wie die ganze Gruppe an Geschwindigkeit zulegte.
Stumm deutete der Anführer in die Ferne. Man konnte es schwach erkennen. Ein Scharmützel.. weiße und schwarze Flügel.
Waffen blitzten auf , näher und näher kam das Klirren der Waffen. Auch Bromor machte sich bereit.
Schützend hielt er seinen Schild vor sich, leerte seinen Kopf.
Als sie direkt über dem Schlachtfeld angekommen, stürzte er hinab...geradewegs auf eine Taube zu.
Knochen zerbarsten..zerschnitten die Stille in seinen Gedanken...

---------------------------------------------------------------------------------------------

*Bröckchen hinwerf* Very Happy
Bankdaten sowie Adresse gibt es nur nach einer einmahligen Zahlung von 5 Millionen €

Zu mir selbst:
Jahrgang 82, leidenschaftliche Zockerin, habe Sinn für Humor (wenn auch etwas seltsamen), bin vergeben und gerade etwas Schreibfaul was diese kleinen Infos über mich angeht. ^^'
Rl Bedingt habe ich vom 01.05 bis Anfang September sehr wenig Zeit. Vor und nach dieser Zeit hab ich aber freie Handhabe und kann Spielen wies mir grad in den Sinn kommt.
Zuletzt war ich bis zum 23.12.09 bei der Argo Navis und habe diese dann verlassen da ich es leid war, mein RP immer und immer wieder zu Rechtfertigen.
Zwischen Verstehen und verstehen wollen liegen halt doch Welten.
Seitdem bin ich Legionslos und nicht ganz zufrieden damit. Man möchte ja auch mal wieder Gemeinschaftlich etwas unternehmen. Vor allem als Lvl 38 Templer mit Namen Bromor.
Desweiteren besitze ich eine Lvl 36 Jägerin namens Shohiya, welche aber zugunsten des Templers (und aus Spassfaktorgründen) vorerst im Abyss verschollen ist (liegt auf Eis).

Ich bringe mit:

Finger...eh Würstchen für Kiminayu, einen dicken, fetten Templer, Lust auf RP (Egal welches.) und ganz wichtig.. Humor.
Desweiteren TS welches aber nur für Raids genutzt wird. Bin ansonsten TS-Scheu und höre wärend des Grindens/Questens lieber Musik.

Ich erwarte :

KEIN "MIMIMIMIMIMI" ! Davon hab ich die Schnauze gestrichen voll. Ansonsten ein nettes Umfeld.

Man erreicht mich am ehesten wohl Ingame unter Bromor/Shohiya.

Also bis dahin ersteinmal *Bromors Finger unter seine Achseln stopft.. Alles zum Selbstschutz versteht sich* ^.^*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trommeln im Abyss (aufgenommen)   So Feb 14, 2010 5:23 pm

Moin Sho!

Habe mich gefreut deine Bewerbung hier zu lesen und denke durchaus, dass du zu uns passen würdest bzw. wir zu dir. Wir handhaben das eigentlich alles ziemlich locker bei uns. Am besten du sprichst mich ingame einfach mal direkt an. Bin meist mit Dalvar oder Hadrim online. Den Rest sehen wir dann.
Nach oben Nach unten
Hanhepiwin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2756
Anmeldedatum : 13.02.09

BeitragThema: Re: Trommeln im Abyss (aufgenommen)   So Feb 14, 2010 5:40 pm

*schaut aufs eigene bankkonto* schade...keine 5 millionen da..vielleicht sollten wir zusammen legen?

die story mit den fingern hab ich übrigens schon von kim gehört *grinst frech*

also ein wirklich schöner text. du hast sehr eindrucksvoll gezeigt das du zumindest storytechnisch schonmal rp kannst ^^. und mich würd jetzt tierisch interessieren wer sein weibchen ist!!!

die geschichte und den thread bei argo navis haben wir auch noch mitbekommen und zumindest ich mitverfolgt.

ansonsten kann ich mich hadrims worten anschließen. am wichtigsten ist uns dass man sofort mit uns redet wenn einem was nicht passt oder jemand ideen hat, bevor sich da was negatives aufstaut. ansonsten wollen wir gemeinsam spaß haben!

leider bin ich im moment aus hacking und prüfungsgründen nicht erreichbar. aber wende dich einfach an dalvar oder sonst wen aus der legion *nick*

_________________
Die Natur kennt keinen Stillstand, konstant ist nur der Wandel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trommeln im Abyss (aufgenommen)   

Nach oben Nach unten
 
Trommeln im Abyss (aufgenommen)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Trommeln im Abyss (aufgenommen)
» Regentropfen (aufgenommen)
» Bewerbung Loryn [AUFGENOMMEN]
» Bewerbung von Online! [aufgenommen]
» Bewerbung von Nevis [AUFGENOMMEN]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Freibund Asylmenorr :: Ehemalige Rollenspiele :: Cwn Annan - Aion :: Für einsame Wölfe-
Gehe zu: